Geschichte

Über unseren Verein

1948 gründete sich bei den Berliner Falken eine Tischtennisgruppe. Diese spielte in den ersten Jahren nur unter sich. In der Nachkriegszeit stand die Gruppenarbeit im Vordergrund.

Ab 1965 wurde diese Gruppe eine eigene Einheit auf sportlicher Basis. Innerhalb der Sozialistischen Jugend nahm sie an den Rundenspielen der Ev. Kirche – den Eichenkreuzmeisterschaften – teil. Dazu gehörten auch „Auswärtsspiele“ in „Westdeutschland“ einschließlich Ferienlager. Höhepunkt war eine Fahrt nach Prag. Damals waren Dieter Stephan, Thomas Friese (Hertha 06) und Detlef Schiller mit von der Partie.

Im Jahr 1970 entschlossen sich sieben Mitglieder dieser Gruppe, einen neuen Tischtennisverein zu gründen – Dieter Stephan, Detlef Frenzel, Dieter Sakschefski, Klaus-Dieter Lange, Günter Rehm, Günter Prüfer und Uwe Schreck. Nach Éintragung ins Vereinsregister im Jahre 1971 trug der am 6. Juni 1970 gegründete Verein seinen jetzt gültigen Namen: Charlottenburger Tischtennisclub von 1970, kurz CTTC 70. Insgesamt gehörten dem Verein 15 Mitglieder an. Dieter Stephan war als 1. Vorsitzender 27 Jahre quasi „Mister CTTC“.

Die ersten Rundenspiele im BTTV bestritten  eine Herren- und eine Jungenmannschaft. Der erste Spielort war des Jugendheim Halemweg. Mit dem Anwachsen der Mitgliederzahl auf 40 musste ein neuer Spielort gefunden werden. Das war zunächst war die Mensa der Poelchau-Schule am Halemweg. Nach Fertigstellung der Sporthallen zogen wir 1976 in die obere Halle ein. In dem Jahr trat auch fast die gesamte TT-Abteilung des SC Siemensstadt zum CTTC 70 über,  die Mitgliederzahl erhöhte sich schlagartig auf ca.150.

Unsere 1.Mannschaften spielten damals alle in der Landesliga. Im Jugendbereich hatte der CTTC in den Jahren 1976-1980 mehr als ein Dutzend Mannschaften. Die erste Berliner Meisterschaft wurde im Jahr 1979/80 von Ralf Jost, Ralf Fritschi, Michael Herrmann, Karsten Knafla und Ralf Friedland errungen. Beim  7:0 endeten die Meisterträume vom TSV Rudow (damals mit Frank Kasiske und Christian Thomas). Überregional wurde unsere Mannschaft Norddeutscher Meister, leider gab es noch keine Deutschen Meisterschaften für Jungen!

Die nächsten Berliner Meisterschaften der Jungen wurden in den Jahren 1983/84 und 1984/85 von  Martin Döhring, Carsten Wolfer, Casper Adomatis, Murat Senkaya und Ralf Gabriel errungen. Überregional wurde ein dritter und ein fünfter Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften belegt.

Im Jahr 1986 zogen wir  in die Nehringstr. 8 um, hier spielen wir auch heute noch. Anfang der 90er waren unsere Damen mehrere Jahre in der Oberliga Ost, im Jahr 1996/97 wurden sie Berliner Mannschaftsmeister mit den Spielerinnen Martina von Karstedt, Christel Nolte, Monika Labitzke und Simone Greschkowiak.

Im Jugendbereich wurde der CTTC in den Jahren 1996-99 drei Mal in Folge Jungen-Vizemeister (Spieler:  Stefan Labitzke, Rene Deike, Nils Ollek, Martin Wicke, Georg Wroblewski, Boris Sosnitzki, Amin Nagm und Miro Pelivan). Im Jahr 2000 wurde im Jugendbereich ein Neuanfang gemacht.

In den vergangenen Jahren ist die Zahl der aktiven Spieler erfeulicherweise stark angewachsen.2017/18 werden wir im Herrenbereich in allen Spielklassen von der Bezirks- bis zur 4. Kreisklasse mit mindestens einer Mannschaft vertreten sein. Auch im Nachwuchsbereich werden wir selbstverständlich mehrere Teams melden.

Unser langjähriger 1. Vorsitzender Harry Raeck hat sein Amt 2015 an Ahmad Omid Yazdani übergeben. An dieser Stelle noch einmal „Danke Harry“ für deinen tollen Einsatz für unseren Verein. 2017 kandidierte Ahmad nicht erneut und Ben Hain wurde 1. Vorsitzender. Auch bei Ahmad bedanken wir uns für seine Arbeit für den CTTC.

Trainingszeiten

Jugendliche
Di, Do, 17:00 – 19:00 Uhr
Fr 17:45 – 19:15 Uhr

Erwachsene
Di, Do, 19:00 – 21:45 Uhr, Fr erst 19.15 Uhr

Unsere Trainingshalle
Turnhalle Nehringstr. 8
14059 Berlin
Eingang neben der Tiefgarage