Das war die Hinrunde: Von „perfekt“ bis „lief nicht so dolle“ alles dabei
11. Dezember 2018 - Mannschaften, Spielberichte - Sebastian

Die Hinrunde ist rum. Die Spannbreite reicht von „perfekte Serie“ bis „lief nicht so dolle“: Wir haben zwei Tabellenführer zu bieten! Zwei Teams stehen bei den Herren aber leider auf einem Abstiegsplatz. Hier der Überblick:  .

Erste Mannschaft, Bezirksliga A: Ohne Fabian war gegen einen an sich durchaus machbaren Gegner nichts zu holen: 2:9 gegen Omega TT Ostkreuz II. Dadurch überwintert man auf einem Abstiegsplatz.

Zweite Mannschaft, Kreisliga D: Die Zweite fuhr mit einigem Ersatz zum Spitzenreiter TTC Heiligensee II – und verkaufte sich teuer. Doch am Ende hieß es 5:9. Trotzdem war es mit 11:7 Punkten eine sehr erfreuliche Hinrunde.  Überragend Marcel mit 11:1 Spielen.

Dritte Mannschaft, 1. Kreisklasse D: Das 2:8 gegen den souveränen Spitzenreiter Charlottenburger TSV II kam nicht überraschend. Nach drei Niederlagen am Stück geht die Dritte auf Rang drei in die Pause.

Vierte Mannschaft, 2. Kreisklasse D: Durch das wichtige 8:6 beim ASV VI machte man in der Tabelle einen Sprung runter vom Abstiegsplatz. Wlady, dessen Stammmannschaft die Vierte ist, machte übrigens in der Hinrunde teamübergreifend 18 Spiele!

Fünfte Mannschaft, 2. Kreisklasse E: Die Fünfte verlor gegen den TSV Tempelhof-Mariendorf II 4:8, sieht aber mit 8:10 Punkten einer ruhigen Rückrunde entgegen.

Sechste Mannschaft, 3. Kreisklasse E: Spitzenreiter! Die Sechste behauptete dank des klaren 8:2 bei der Sechsten des TTC Düppel den Platz ganz oben. Sascha spielte  22:2. Er übertraf mit seinen Einsätzen insgesamt (19) sogar noch Wlady. Gesamtbilanz: 33:8. Damit machte er seit Saisonbeginn 155 Punkte plus. Herzlichen Glückwunsch!!

Siebte Mannschaft, 3. Kreisklasse D: Die Siebte ist trotz des 7:7 beim SC Siemensstadt VI Vorletzter, hat aber Tuchfühlung zum rettenden Ufer. Hier der Bericht von Harry: Am 30.11.18 traten wir mit Michael, Dimitri, Janik und Harry beim SC Siemensstadt an, ich hatte vor dem Spiel ein gutes Gefühl, dass sollte sich aber schnell ändern! Nach den Doppeln lagen wir 0:2 hinten, Janik und ich im dritten 17:19, auch Micha/Dima mit knappen Sätzen 1:3. Anschließend die Einzel ich -9-9-1 gegen Klein, Micha -7-3-4, Janik +4+6+11 und Dima+4-7-6-9, leider schon1:5, dann euer Autor -9-10+6-10, Micha-9+3+9+9, Dima-9+8+6+6 und Janik -5-9+10+8+7, neuer Zwischenstand 4:6, neue Hoffnung sollten wir hier doch noch Punkten?  Jetzt durfte ich wieder an den Tisch, gewann +10+2-7, hatte schon wieder ein komisches Gefühl.  Aber Michas Tipp half, +7. Parallel spielte Dima gegen die 1. Lüdke -16-10-8, die letzten Einzel mussten die Entscheidung bringen. Janik gewann schnell +11+6+7, somit sollte Micha das letzte Spiel bestreiten gegen Kojder: +6+6, im dritten Satz wurde es sehr knapp +10 durch starke Bälle. Sieg! Endstand 7:7 , ein besonders Lob an Janik, der alle Spiele gewann!  Somit haben wir aus den letzten 5 Spielen 4:6 Punkte geholt, im neuen Jahr wollen wir das Abstiegsgespenst verjagen! Auf ein gutes neues 2019, Harry.

Senioren 40, 4. Klasse B: Sieben Spiele, sieben Siege, zuletzt 7:2 gegen den SSV Rotation II. Das spricht für sich.

Nachwuchs: Die 1. Jungen (2. Liga A) sind am Ende der Vorrunde Letzter. Auch die 1. A-Schüler (2. Liga A) und die 2. A-Schüler (4. Liga C) beendeten ihre Runde als Schlusslicht. Egal, in der Rückrunde wird es besser!